Dieser Artikel beschreibt, wie Sie den Fritz!Box 3490 Router in einem gerouteten IP-Modus konfigurieren. Dies sollte nur von Kunden genutzt werden, die mehrere öffentliche IP-Adressen bestellt haben, um von öffentlichen IP-Adressen aus Fernzugriff auf Server in ihrem Netzwerk zu ermöglichen. Dieser Leitfaden gilt nur für Kunden, denen 8 oder mehr IP-Adressen sowie feste ip vergeben fritzbox für ihr Breitbandkonto zugewiesen wurden. Sie benötigen den Ihrem Konto zugewiesenen IP-Bereich. Wenn Sie diese Daten nicht haben, können Sie sie über das Kundenportal beziehen – wie in unserem Leitfaden für technische Breitband-Details zusammengefasst.

feste ip vergeben fritzbox

Konfiguration der gerouteten IP:

Öffnen Sie einen Internetbrowser und navigieren Sie zur Webschnittstelle Fritz!Box unter: http://192.168.178.1

Sie werden nun zum Login-Bildschirm der Fritz!Box weitergeleitet. Geben Sie das soeben für den Router festgelegte Passwort ein und klicken Sie auf die Schaltfläche Anmelden.

Klicken Sie im linken Menü auf Heimnetzwerk, um zu den Einstellungen der Heimnetzwerkübersicht zu gelangen.

Klicken Sie von hier aus auf die Registerkarte Netzwerkeinstellungen oben auf dem Bildschirm.

Schauen Sie nach unten links auf dem Bildschirm, und Sie sollten eine Zeile sehen, die „Ansicht“ anzeigt: Erweitert“. Wenn nicht, wird durch Klicken auf diese Schaltfläche der Ansichtstyp geändert, und Sie sollten sehen, wie sich diese Änderung von Basic zu Advanced ändert.

Scrollen Sie nun nach unten, bis Sie den Abschnitt mit dem Titel IP-Adressen sehen, und klicken Sie dann auf die Schaltfläche IPv4-Adressen.

Auf dem angezeigten Bildschirm erscheint ein Abschnitt mit dem Titel Public IPv4 Subnet.

Geben Sie im Feld Präfix die Router-Adresse ein, wie im Abschnitt Technische Details des Zen-Kundenportals beschrieben.

Geben Sie im Feld Netzwerkmaske die Subnetzmaske ein, wie im Abschnitt Technische Details des Zen-Kundenportals gezeigt.

Klicken Sie auf OK, um die Details des Subnetzes zu speichern.

Das geroutete IP-Setup ist nun abgeschlossen. Möglicherweise müssen Sie Ihren Router neu starten, bevor Sie fortfahren können, falls Sie Probleme mit den zusätzlichen Adressen haben.

Weitere Informationen:

NAT bleibt auf der Verbindung aktiviert, aber die zusätzlichen öffentlichen IP-Adressen stehen zur Verfügung.
Ihr Bereich von 5 (oder mehr) nutzbaren externen/öffentlichen IP-Adressen wird verfügbar sein, um manuell für jedes LAN-Gerät konfiguriert zu werden.
LAN-IP-Adressen werden weiterhin wie gewohnt über DHCP vergeben.